Femurkopfresektion – danach

Nach dem die erste Nacht, wie berichtet, eher anstrengend war, geht es seit dem steil bergauf.
Schon am 25.02 (2 Tage nach der OP) konnten wir einen ersten längeren Spaziergang unternehmen. Sie fing dann auch an, draußen auf Rasen auf allen vier Beinen zu laufen. Seit dem steigert es sich jeden Tag. Mittlerweile läuft sie beim Gassi immer auf allen Vieren. In der Wohnung hat sie am Montag auch damit angefangen und auch hier läuft sie nun überwiegend auf allen vier Beinen. Beim Stehen entlastet sie teilweise noch das operierte Bein. Und zwischendurch hüpft sie auch Draußen noch auf drei Beinen durch die Gegend.

Aber ich bin wirklich erstaunt wie schnell sie sich erholt. Am Dienstag waren wir bei der Physiotherapie Lucky Move. Ich habe mir zeigen lassen, was für Übungen ich mir ihr machen kann. Dazu gehört z. Bsp. Dita mit den Hinterbeinen auf ein Kissen zu stellen und dann leicht hin und her zu wiegen, damit sie die Seiten gleichmäßig belastet. Ansonsten diverse Massagetechniken. Mein Hund ist (ähnlich wie Ich 😉 ) überall verspannt. Auch die Physiotherapeutin stellte fest, dass sie in den Schultergelenken ziemlich steif ist.
Eigentlich soll ich vor der Massage mit Wärme arbeiten, allerdings findet sie das nicht so toll, daher lass ich es jetzt weg. Weiterhin soll ich das Gewebe an der Narbe leicht bewegen. Das lässt sich Dita ohne weiteres gefallen.

Morgen werden dann die Fäden gezogen 🙂

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Krankheit. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Femurkopfresektion – danach

  1. GuterRatt sagt:

    Schmelz, was für ein schönes Bild!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.